Werben auf DAILY DOSE
Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Red Bull Storm Chase - 31. Okt. bis 1. Nov.
Auch in den anderen Regionen Nordeuropas ging die Post ab, insgesamt 23 Red Bull Storm Chaser machten sich in 9 Ländern auf, den brachialsten Sturm des Jahres zu jagen! Unfassbare Bilder und Videoaufnahmen sind entstanden!

12 Windstärken, Sonne, Regen, Hagel und Schneeschauer. Dunkle Wolken und ein neuer Rekord für Wellenhöhen auf der Nordsee: Am Mittwoch hatten Experten des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) den höchsten Seegang seit 1981 gemessen. 40 Kilometer nördlich der ostfriesischen Insel Borkum erreichten die Wellen eine durchschnittliche Höhe von 10 Metern, als Spitzenwert ermittelten die Fachleute 17 Meter.

Windböen bis 156 km/h wurden gemessen. Unterm Strich beste Voraussetzungen für das gemeinsame Ziel: Den Sturm des Jahres zu jagen, jeder in seinem Land, an seinem Homespot, alle den selben Sturm. Mission erfüllt.

Vom Storm Chase bei Orkanböen in der Hohwachter Bucht hatten wir gestern schon berichtet (Storm Chase Ostsee). Steffi Wahl fasst den Tag noch mal zusammen: "Das hatte ich nie im Leben erwartet. Mein kleinstes Sturmsegel war im Einsatz, aber der Wind war so stark, dass Springen fast unmöglich war. Man fliegt einfach so weit, dass man nicht weiß, wo man landet."
Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Klaas Voget jagte zusammen mit Torben Sonntag den Sturm vor Norderney: "Das waren die krassesten Bedingungen bei denen ich jemals Windsurfen war, soviel Wind habe ich noch nie erlebt. Selbst mein kleinstes Segel war kaum zu halten."

Die Bilder sprechen eine deutliche Sprache: "Solche Bedingungen gibt es bei uns nur alle 3-5 Jahre! Ich bin gespannt, wie es den anderen Teams in Schottland oder Skandinavien ergangen ist, dort muss es ja laut Wettervorhersage richtig gefeuert haben."

Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Spektakuläre Bedingungen sind auch aus den anderen Regionen gemeldet worden, wie zum Beispiel den Niederlanden, wo die Wellen Höhen von bis zu 7 Metern erreicht haben.

Auch auf der Insel Rügen kämpften Oskar Hollman und Jan Mark Möde mit heftigem Wind.

Oskar zu den Bedingungen: "Direkt von Anfang an war mein Segel überpowert. Ich war noch nie bei so starkem Wind - über 40 Knoten - auf dem Wasser."

Jan Mark: "Mit durchgehender Windstärke von 11 Bft. waren die Wellen nicht so hoch wie an der Nordsee, aber fast bis zu 4 Meter. Die Sets kamen sehr eng aufeinander und waren sehr schwer einzuschätzen."

Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Die Engländer Ben Proffitt und Phil Horrocks haben sich bereits am Dienstag auf die Jagd gemacht.

In Schottland legte John Hibbard mit Windsurfpartner Stephen Moore und dem Team bei der Sturmjagt 2500 Meilen zurück und berichtet von unglaublichen Entdeckung bisher unbekannter Spots.

John Hibbard: "Hi Guys, I've just got home from the Chase. Amazing, we had such a great time. Thanks for making it all possible. I hope the footage does it justice. Looking forward to seeing all the action. I've written a short story below."
Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Johns Story: "We've chased from West to East, through rain, sleet and storm force winds. We have driven over 2.500 miles chasing storms all over Scotland - the same distance from Glasgow to the Pyramids in Egypt!

We sailed at spots that are well known windsurfing locations and we searched out and chased the storm to spots that no other windsurfer has ever sailed before. We were told on many occassions that our chase to the east coast would prove worthless, as all the spots were sheltered surfing breaks.

We proved everybody wrong as our chase found us on 3.3m sails, jumping perfect waves at one spot and then taking the drop on mast high + waves at another.

The East coast is littered with reefs facing all directions. We scored big time and uncovered some sick spots. Maybe we'll take you there one day, but for now you will have to settle for watching it on the DVD. What an amazing experience, sharing a storm with all the other chasers in Northern Europe.

I hope everybody found the conditions they were looking for and I look forward to doing it all again next year. A big thank you to the organisation skills of everybody at the Red Bull Storm Chase HQ, you made it all possible. Trust Klaas Voget to get a helicopter!"

Mehr Infos, Bilder und Kommentare gibt es unter: www.redbullstormchase.com

Red Bull Storm Chase - Baltic Sea - 01.11.2006
Werben auf DAILY DOSE