Werben auf DAILY DOSE
PWA Indor Gent 2006
Am vergangenen Wochenende wehte es in den Hallen der 'Flanders Expo' in Gent so stark, dass jedem Osterhasen die Ohren abgeknickt wären. Vom 15. bis zum 16. April ging es beim Samsung Mobile Indoor Windsurfing Event um 40.000 EUR – das reichte, um über 20 PWA Profis in die Halle nach Belgien zu locken, darunter auch Kauli Seadi und Josh Angulo.

Der Pool mit 3 Mio. Liter Wasser bot ein 80x40 Meter großes Spielfeld, 30 Ventilatoren erzeugten ruppige 60km/h Windspeed für Freestyle, Slalom und den Jump Contest. Nach zwei packenden Wettkampftagen - ohne ein einziges Flautenloch - konnten die Gewinner am Sonntag Nachmittag ihre Trophäen in Empfang nehmen.

Jose Golitto Estredo (V-1) holte mit dem fünften Platz am ersten und dem Tagessieg am zweiten Tag auch den Indoor Gesamtgewinn im Freestyle. Zweiter wurde Douglas Diaz (V-34) vor Kevin Mevissen (H-79). Bei den Frauen traten - abgesehen vom Slalom – nur drei Starterinnen an: Karin Jaggi (Z-14), Silvia Alba (E-67) und Iballa Moreno (E-63). Gold, Silber und Bronze wurden genau in dieser Reihenfolge verteilt.

PWA Indor Gent 2006
Den Slalom dominierte ein Mann, der sonst nur im Freestyle und Wavesailing ganz oben auf dem Treppchen steht. Kauli Seadi (BRA-253) gewann vor Robert Teritehau (F-2000). Kevin Mevissen holte nach Rang drei im Freestyle auch Bronze im Slalom.

Bei den Frauen war mit Anne-Kathrin Stevens (G-200) auch eine deutsche Teilnehmerin dabei. Sie hatte kurzfristig noch einen Startplatz erhalten und kam vom Osterurlaub aus dem nahenm Renesse angereist. Bei ihrem ersten Indoor, der gleichzeitig auch ihr erster Slalom Wettbewerb war, landete Anne ohne Indoor Training auf dem vierten von vier Plätzen. Silvia Alba auf drei, Iballa auf zwei und Speedrekord-Halterin Karin Jaggi auf eins – auch in der Halle gehört sie zu den schnellsten.

In der Luft hingegen lief es für die Spanierin besser. Iballa Moreno gewann den Indoor Jump Contest mit zwei Tagessiegen vor Karin und Silvia.

PWA Indor Gent 2006
Bei den Männern führte der Brasilianer Marcilio Browne (BRA-105) die Gesamtwertung vor Thomas Traversa (F-3) und Anton Yannick (F-8) an. Zwar waren beide Franzosen am Finaltag besser als Marcilio und es gab sogar einen Doppelloop Versuch von Anton, aber mit seinem Sieg vom Samstag und einem dritten Rang am zweiten Tag konnte der Brasilianer alles klar machen und sich die Krone der Himmelsstürmer aufsetzen.

Soweit die PWA News aus der Halle, in einer Woche geht es mit dem ersten Outdoor Freestyle Event der Saison in Podersdorf/Österreich weiter.

PWA Indor Gent 2006
Werben auf DAILY DOSE