Werben auf DAILY DOSE
PWA World Cup - Costa Brava 2006
Vom 13.-18.06. machte der PWA World Cup Zirkus mit der Disziplin SuperX in der Bucht von Roses / Spanien halt. Der Spot am Mittelmeer ist für zwei verschiedene Winde bekannt. Der Tramontana herrscht vor allem im Fühjar und Herbst vor und weht oft mit knackigen 6-8 Beaufort.

Der Garbi ist eine Thermik, die sich meist Nachmittags in den Sommermonaten aufbaut. Der World Cup lag mitten in der Garbi Zeit und so waren die Aussichten auf Starkwind gering.

PWA World Cup - Costa Brava 2006
Einige der Wettkämpfer waren direkt vom World Cup Guincho nach Roses gefahren und kamen gerade rechtzeitig zur Einschreibung an. Da die neuen PWA Regeln auch Wettkampf am Einschreibungstag zulassen um keine Chance auszulassen, durften die Jungs gleich ran: Bei wackligen 12 Knoten und 8 Quadratmeter Segeln wurden die Fahrer aufs Wasser geschickt. Kein Zuckerschlecken, da SuperX eine Kombination aus Slalom und Freestyle ist.

Race Direktor Juan Aragon nutzte auch in den folgenden Tagen jedes Lüftchen konsequent aus, so daß am Ende fünf komplette Rennen durchgefahren werden konnten. Davon wurden drei Rennen an den ersten beiden Tagen ausgetragen. Am dritten und vierten Tag kam der erhoffte Wind nicht und auch am fünften Tag sorgte die Thermik nur für Stop and go Verkehr. Wie schon in Guincho meldete sich der Wind am allerletzten Tag wieder und sorgte nun auch für etwas mehr Druck im Segel.

PWA World Cup - Costa Brava 2006
Die in den Slalom-Kurs eingestreuten Pflicht-Freestyle Moves sorgen auch bei den Pros oft für große Schwankungen in den Platzierungen. Um so bemerkenswerter ist die Konstanz der Pritchard Brüder. Nachdem Kevin schon den Wave Event in Guincho für sich entscheiden konnte, gewann er auch den SuperX in Roses. Im fünften und letzten Rennen lieferte er sich ein packendes Rennen mit seinem Bruder Matt, das in einem Photofinish endete. Kevin hatte die Brettnase vorn und so reichte es bei seinem Bruder für einen dritten Rang in der Gesamtwertung. Ein Nevenkampf war die Veranstaltung für Antoine Albeau. Der Franzose lag lange in Führung, hatte aber gegen Ende zu viele Patzer, so daß er im letzten Rennen die Führung an Kevin abgeben mußte und im Endergebnis auf den zweiten Rang kam.

Vom 26.Juni bis 02. Juli treffen sich die Super Crosser in Lanzarote wieder. Dort wird das Finale der diesjährigen Super X Tour ausgetragen.

PWA World Cup - Costa Brava 2006
Werben auf DAILY DOSE