Werben auf DAILY DOSE
Deutsche Windsurf Meisterschaft Sylt 2005
Nach fünf Tagen mit spannenden Wettkämpfen gingen am Sonntag die Deutschen Windsurfing Meisterschaften beim VOLVO SURF CUP 2005 zu Ende. In allen drei Disziplinen Racing, Slalom und Wave-Freestyle konnten Wettbewerbe gefahren werden. Somit wurden die Voraussetzungen für die Wertung einer Deutschen Meisterschaft mehr als erfüllt.

Bernd Flessner (GER-16, Norderney) machte die Sensation in Westerland auf Sylt perfekt und gewann seinen zehnten Deutschen Meister Titel. Nachdem die Teilnehmer des VOLVO SURF CUP 2005 an den ersten Veranstaltungstagen noch geschont wurden, legte der Wind am Wochenende deutlich zu und verlangte den Fahrern alles ab.

Ergebnisse in allen Disziplinen
Bei perfekten Bedingungen konnten insgesamt drei Kursrennen, drei Slalomserien und eine Wave-Freestyle Elimination durchgeführt werden. Im Racing dominierte Bernd Flessner klar die drei Rennen und konnte somit den Sieg in dieser Disziplin für sich verbuchen. Auf Platz zwei im Racing folgt Toni Wilhelm (GER-319, Kiel), der in allen drei Rennen als Zweiter durchs Ziel ging. Der DWC Sieger von 2004, Helge Wilkens (GER-63, Hannover) landete auf Platz drei.

Die Disziplin Slalom wurde zunächst ebenfalls von Bernd Flessner dominiert. Im ersten Rennen setzte er sich souverän gegen Andy Laufer (GER-93, München) und Helge Wilkens durch, die auf den Plätzen zwei und drei landeten. Im zweiten Rennen gelang dem Kieler Klaas Voget (GER-4) eine kleine Sensation. Er erwischte einen perfekten Start und überquerte vor Flessner und Laufer als Erster die Ziellinie. Im dritten Slalomrennen des Tages kehrte Flessner jedoch zu alter Stärke zurück und sicherte sich mit einem erneuten Sieg auch die Führung in der Slalomwertung. Auf Platz zwei und drei folgen Andy Laufer und Helge Wilkens.

Wave/Freestyle ging ab
Am Sonntag schlug dann die Stunde der jungen Wilden. Bei Windstärken bis zu 22 Knoten (6 Windstärken) und meterhohen Wellen kamen auch die Wave-Freestyler voll auf ihre Kosten. Bei anspruchsvollen Bedingungen konnte eine komplette Wave-Freestyle Elimination durchgeführt werden.

Normen Günzlein (GER-186, Scharbeutz) konnte sich dabei mit spektakulären Freestylemanövern und einer überzeugenden Gesamtperformance gegen den Favoriten Andre Paskowski (G-2) aus Hamburg durchsetzen. Auf Platz drei folgt Jonas Schmidt (GER-120) aus Kiel.

Flesser gewinnt overall
In die Wertung der Deutschen Windsurfing Meisterschaften gehen jeweils die besten zwei Ergebnisse aus den drei gefahrenen Disziplinen ein. Bernd Flessner liegt hier mit seinen Siegen im Racing und Slalom klar vorn und kann sich über den zehnten Deutschen Meister Titel seiner Karriere freuen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Helge Wilkens und Andy Laufer. Beste Dame wurde Andrea Wäldin (GER-292) aus Kiel.

Werben auf DAILY DOSE