Werben auf DAILY DOSE
 Munich Surf Open 2004
Munich Surf Open 2004
Welthauptstadt des Riversurfens - so könnte man die bayrische Landeshauptstadt bezeichnen. Da die nächsten Meerwellen weit entfernt sind und es in München viele begeisterte Surfer gibt, endeckten die Münchner schon vor Jahren das Riversurfen.

Als Surfmöglichkeiten findet man in München zwei ständig laufende Wellen, am Eisbach und der Floßlände, und bei Hochwasser an der Isar noch weitere Wellen.

Die Surfcommunity umfasst mittlerweile mehrere hundert Surfer und das Level beim Riversurfen ist über die Jahre stetig gestiegen.

Höhepunkt der der Surfsaison ist traditionell das bereits zum vierten Mal ausgetragene Munich Surf Open. Hier trifft sich die europäische Riversurfszene und fährt um die Krone des besten Riversurfers.

Action an der Floßlände
Bei teilweise recht unfreundlichen Witterungsbedingungen fanden sich am Samstag den 10. Juli gut 40 Starter an der Isarmetropole ein, um in den Klassen Male, Female und Youth an der Floßlände anzutreten.

Nach den beiden Qualifikationsläufen ging es für jeweils die drei besten Mädels und Jugendlichen und die besten 8 Jungs in die finalen Jam Sessions, wo auf technisch höchstem Niveau die Plätze ausgemacht wurden.

Bei den Jugendlichen ging Platz eins souverän an Simon Strangfeld. Knapper war das Ergebnis bei den Mädels zu. Hier wurde Anna nur knapp von Nina Rotzou geschlagen. Die Jam Session der Jungs wurde dominiert von Mick Höllerer, Robert Betz und Moritz Redenbacher.

Am Ende lag Moritz dank seinen höchsten technischen Skills mit Arials, 360s und Shiftys vor Robert und Mick.

Riversurfen in München
Ergebnisse Male
1. Moritz Redenbacher
2. Robert Betz
3. Mick Höllerer

Ergebnisse Female
1. Nina Rotzou
2. Anna
3. Lilli Meminger

Ergebnis Youth
1. Simon Strangfeld
2. Alex Haas
3. Maxi Geier

Bester Senior: Koko

Best Trick: Mick Höllerer

Best Spray: Robert Betz

Ripcurrent Master: Robert Betz

Munich Surf Open 2004
Werben auf DAILY DOSE