Werben auf DAILY DOSE
 DWC Dranske/Rügen 2004
Slalom und Racing beim DWC in Dranske
Einen traumhaften Start erwischte der Deutsche Windsurf Cup zum Auftakt der 2004er Saison. Vom 15. bis 17. Mai war Dranske auf Rügen der Austragungsort für die oberste Liga des deutschen Windsurfsports.

Schon am ersten Tag konnten bei fünf bis sechs Windstärken zwei komplette Slalomserien durchgeführt werden. Dabei gab es direkt im ersten Rennen einen Überraschungssieger zu verzeichnen: Der erst 17-jährige Kieler Vincent Langer (GER-122) erwischte im Finallauf einen perfekten Start und konnte seinen ersten DWC-Sieg in dieser Disziplin verzeichnen. Über das gesamte Rennen lieferte er sich einen spannenden Zweikampf mit seinem Kieler Trainingskameraden Philip Horn (GER-10), der sich kurz vor dem Ziel noch vom blitzschnellen Münchener Andi Laufer (GER-93) überholen lassen musste. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten Denis Standhardt (GER-189) und der DWC Vize-Meister des Vorjahres, Helge Wilkens (GER-63) aus Hannover.

Pech hatte der Kieler Überraschungssieger Vincent Langer in der zweiten Slalomelimination: Gemeinsam mit vier anderen Startern wurde er im Vorlauf wegen eines Frühstarts disqualifiziert. So fand das zweite Slalomfinale ohne das Kieler Nachwuchstalent statt. Dominiert wurde dieses vom Münchener Andi Laufer, der einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfuhr. Der Hannoveraner Helge Wilkens setzte sich im Kampf um Platz zwei knapp gegen Andreas Abendroth (GER-66) und den Kieler Philip Horn durch.

Anschließend wurden auf dem Wieker Bodden noch zwei Kursrennen gefahren. Zum Abschluss des ersten Wettkampftages lag Helge Wilkens nach zwei Rennen vor Dennis Standhardt und Philip Horn. Slalomsieger Andy Laufer erreichte nach einem Frühstart im zweiten Rennen nur das Mittelfeld der Racing-Wertung.

Auch am zweiten Tag kamen Windsurfer und Besucher wieder voll auf ihre Kosten. Vier bis fünf Windstärken sorgten bei strahlendem Sonnenschein für spannende Unterhaltung auf dem Wieker Bodden. Regattaleiter Holger Lass gönnte den Aktiven kaum eine Pause: Insgesamt fünf Formula Rennen und zwei Slaloms ließ er absolvieren und trieb somit auch die besten Sportler an ihre Leistungsgrenze.

Start zum Formula Racing
Zum Mann des Tages im Racing avancierte Helge Wilkens aus Hannover, der Vizemeister des Deutschen Windsurf Cups 2003. Nach insgesamt sieben Racings führt er in dieser Disziplin mit 6,0 Punkten knapp vor seinem Münchener Dauerkonkurrenten Andi Laufer (9,0 Punkte). Überraschend stark präsentierte sich der Bochumer Denis Standhardt (17,0 Punkte) auf Platz 3. Nur ihm und seinem Bremer Kontrahenten Thade Behrends (17,0 Punkte) gelang es, das Führungsduo regelmäßig unter Druck zu setzen. Auf den Plätzen 5 und 6 folgen mit deutlichem Abstand die Kieler Vincent Langer (22,0 Punkte) und Philip Horn (23,0 Punkte).

Nach den fünf Rennen entschied Race Director Holger Lass zur Begeisterung der Zuschauer noch eine abschließende Slalom-Elimination durchzuführen. Dennis Standhardt schaffte eine Sensation und landete seinen ersten Sieg in dieser Disziplin. Auf dem zweiten Platz folgte der Kieler Philip Horn vor Andi Laufer.

Durch seinen Erfolg im Slalom konnte sich Andi Laufer auch in der Gesamtwertung auf Platz eins vorschieben. Mit einem zweiten Platz im Racing und Platz 1 im Slalom hatte er nur 3 Punkte auf seinem Konto. Helge Wilkens saß ihm mit Rang 4 im Slalom und dem ersten Platz im Racing dicht im Nacken. Auf Platz drei schien Dennis Standhardt abonniert zu sein: Platz 3 in den beiden Disziplinen sicherte ihm auch Platz 3 in der Gesamtwertung.

Am Montag wehte der Wind mit 6-7 Knoten zu leicht für offizielle Rennen. Der Start weiterer Kursrennen wurde mehrfach verschoben, bis um kurz vor 15 Uhr 'AP über Alpha' am Flaggenmast gesetzt wurde - das Ende der Veranstaltung. Damit blieb das Ergebnis von Sonntag bestehen: Andi Laufer ist der Sieger der Auftakt-Veranstaltung des Deutschen Windsurf Cups in Dranske, der Overall- und der Slalomtitel gehen an den Gun Sails/G-Sailboards Teamrider aus Konstanz. Der erste Platz der Formula Wertung geht an Helge Wilkens.

Andy Laufer: "Ein toller Start in die Saison 2004! Es hätte kaum besser laufen können. Helge scheint in diesem Jahr mein härtester Gegner zu werden. Aber meine Vorbereitung ist gut und mein Material gut abgestimmt."

Helge Wilkens: "An der Spitze ist es unheimlich eng! Ich freue mich über meinen Sieg im Racing und den zweiten Platz Overall. Ich hoffe, am kommenden Wochenende haben wir auf Fehmarn ähnlich gute Bedingungen wie hier in Dranske."

Denis Standhardt: "Ich freue mich über meine super Leistung im WM Spot Dranske. Die gemeinsame Saisonvorbereitung unsres Bayer-Teams zahlt sich jetzt aus, das zeigen auch die tollen Ergebnisse von meinen Teamkollegen. Die Organisation an Land und auf dem Wasser ist top."

Overall Ergebnis (Slalom + Formula)
1. Laufer, Andi
2. Wilkens, Helge
3. Standhardt, Denis M.
4. Horn, Philipp
5. Langer, Vincent
6. Behrends, Thade
7. Sausen, Klaus
8. Abendroth, Andreas
9. Müller, Philipp
10. Keckeisen, Marius
10. Naumann, Michael

Werben auf DAILY DOSE